VentoraBlog

Chaotischer Blog über IT, Fotografie und persönliche Gedanken.

EzBlog wird schneller..also bald

07.11.2018

Ich habe mich nun dazu entschieden, eine neue Programmiersprache intensiver zu lernen. Es handelt sich nicht, wie ich in anderen Blogposts formuliert habe, um C++, sondern um Go, auch bekannt als GoLang.

Was ist Go und warum finde ich es so toll?

Go ist eine relativ neue Programmiersprache, welche zu meiner großen Freude compilerbasiert ist! Es ist keine Sprache, die ganz noch irgendwo etwas drauf setzt. Stattdessen wird auf die Programmiersprache C etwas draufgesetzt. So viel Overhead wird dabei glücklicherweise nicht produziert. Wer mich kennt weiß, dass ich Sprachen mit viel Overhead nicht ausstehen kann. Go versucht nicht schön zu sein, sondern sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Ich kann es "static" kompilieren und es gibt mir einfach eine ausführbare Binärdatei, die ich, wie ich lustig bin, auf verschiedensten Rechnern der gleichen Architektur ausführen kann. Hinzu kommt, dass es keine Libraries gibt oder sonstigen quatsch, womit man sich sonst so als Programmierer rumschlagen muss. Die Syntax ist für mich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber das lernt man schon.

Man kann mit Go mittlerweile eigentlich alles schreiben. Besonders geeignet ist es für Web-Applikationen. So möchte ich zum Beispiel EzBlog in Go schreiben. Vielleicht auch mit ein paar anderen Ansätzen als diese Version hier. Nein, EzBlogGo wird keine Datenbank im Backend haben, keine Sorge. DBs sind mir zu langsam, ich lese lieber aus dem Filesystem direkt. Außerdem gibt es für Go mittlerweile einen HAUFEN übersetzter Frameworks, z.B. SDL (für Spiele oder Grafikanwendungen), GTK oder Qt (für Desktopanwendungen). Eigentlich gibt es alles.

Ja, es gibt auch einen verrückten, der in Go ein Init-System geschrieben hat. Das wäre mein Traum, aber soweit bin ich noch lange nicht.

Abschließend kann ich also sagen, dass Go nahezu alle vorteile von C und C++ besitzt und dabei zusätzlich auch noch moderner als Java o.ä. ist.

Wie wird EzBlogGo aussehen?

Das Grundprinzip von EzBlog (Texte aus Dateien rauslesen) bleibt erstmal das selbe. Artikel werden nach wie vor im Markdown-Format geschrieben und dann in HTML übersetzt. Die Metadaten der Artikel (Autor, Datum, Kategorien(?)) werden zukünftig in einem Meta-File gespeichert. Ich hab mich hierbei noch nicht auf ein Format eingeschworen. XML, JSON, etc. Vorschläge für diese Problemlösung sind hier sehr willkommen! Die Konfiguration wird in TOML gespeichert. Auch die Suche wird hier zwar nicht "grep", aber mit einem ähnlichen Mechanismus realisiert. Die ersten Codezeilen sind auch schon geschrieben.

Wobei brauchst du Hilfe?

Ich bin immer sehr dankbar für Leute, die mir artgerechten HTML-Code schreiben können. Wo auf die diversen Vorgaben geachtet wrid. Ich halte das HTML von EzBlog für sehr zermürbt. Ja, daran habe ich schuld. Außerdem benötige ich CSS-Designs, die ich im Auslieferungszustand mitliefern kann. Auch Feature-Vorschläge sind SEHR gerne gesehen.


Made using EzBlog.